Das Infanterie Sturmabzeichen der deutschen Wehrmacht 1939 - 1945
Militaria-Ankauf zu fairen Preisen!

Funcke & Brüninghaus, Lüdenscheid

 

Metallwarenfabrik

Kronprinzenstrasse 3

Lüdenscheid

 

 

LDO Nummer :  L/56

Präsidialkanzleinummer : 116

Reichszeugmeistereinummer für Abzeichen und Insignien : M1/106

Reichszeugmeistereinummer für Uniformzubehör : M5/29

Reichszeugmeistereinummer für Tagungs- und Veranstaltungsabzeichen : M9/54

Reichszeugmeistereinummer für NSDAP Dienstzeitmedaillen : M11/11

 

 

Andere nachgewiesene, produzierte Abzeichen während des zweiten Weltkriegs :

- Nahkampfspange

 

Variante L/56 Rundnadelhaken:

 

Höhe des Abzeichens : 64,05 mm

Breite des Abzeichens : 48,64 mm

Gewicht des Abzeichens : 38,7 g

 

Material des

- Abzeichens : Zink versilbert

- Scharniers : Eisen

- Nadel : Eisen

- Haken : Eisen

 

Variante L/56 breiter Nadelhaken:

 

Höhe des Abzeichens : xx,xx mm

Breite des Abzeichens : xx,xx mm

Gewicht des Abzeichens : xx,x g

 

Material des

- Abzeichens : Zink versilbert

- Scharniers : Keine Angabe

- Nadel : Keine Angabe

- Haken : Keine Angabe

 

Vielen Dank an Sven für die Überlassung des Bildmaterials !

 

 

Ungemarkte Variante (Crimp):

 

Höhe des Abzeichens : xx,xx mm

Breite des Abzeichens : xx,xx mm

Gewicht des Abzeichens : xx,x g

 

Material des

- Abzeichens : Zink bronziert

- Scharniers : Keine Angabe

- Nadel : Keine Angabe

- Haken : Keine Angabe

 

Vielen Dank an Sven für die Überlassung des Bildmaterials !

 

 

 

Ungemarkte Variante (Crimp) :

 

Höhe des Abzeichens : 63,97 mm

Breite des Abzeichens : 48,64 mm

Gewicht des Abzeichens : 38,5 g

 

Material des

- Abzeichens : Zink versilbert

- Scharniers : Eisen

- Nadel : Eisen

- Haken : Eisen

 

Anmerkung : Diese Variante ist sehr selten. Anscheinend war die Quetschung für den Nadelbock, wie bei der Variante zuvor, nicht ausreichend und man hat die Vorrichtung für den Nadelbock werksmäßig weggeschliffen und das ganze einfach verlötet. Die rückseitigen Schleifspuren tauchen bei allen Stücken dieser Variante auf.

 

Ungemarkte Variante (Waffle Crimp) :

 

Höhe des Abzeichens : 64,59 mm

Breite des Abzeichens : 48,47 mm

Gewicht des Abzeichens : 39,3 g

 

Material des

- Abzeichens : Zink versilbert

- Scharniers : Eisen

- Nadel : Eisen

- Haken : Buntmetall

 

Anmerkung : Diese Variante in silber ist extrem selten. Mir sind bislang nur 2 Stück in silber weltweit bekannt. In bronze sind mir weltweit etwa 6 bekannt.

 

 

 

Ungemarkte Variante :

 

Höhe des Abzeichens : xx,xx mm

Breite des Abzeichens : xx,xx mm

Gewicht des Abzeichens : xx,x g

 

Material des

- Abzeichens : Zink bronziert

- Scharniers : Keine Angabe

- Nadel : Keine Angabe

- Haken : Keine Angabe

 

Vielen Dank an Sven für die Überlassung des Bildmaterials !

 

Anmerkung : Diese Variante ist die einzige, die keine so genannte "Crimp"-Methode aufweißt. Ob es nun die späteste Fertigung ist, läßt sich leider nicht abschliessend klären.

 

 

 

Mehr Informationen zu diesem Hersteller :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Funcke und Brüninghaus war der einzige Hersteller, der das Bajonett 98 in seiner Prägeform verwendete. Alle anderen Hersteller benutzten das Bajonett 98K. Somit ist eine schnelle, sichere und einfache Zuordnung von unmarkierten Stücken möglich.

 

Ebenso ist auffallend, dass das obere, Linke Eichenlaub einmal eine "3 Venen Struktur" aufweißt und bei anderen Stücken dieses Herstellers eine "1 Venen Struktur". Dies lässt darauf schliessen, dass der Hersteller zwei verschiedene Prägeformen nutzte.

Impressum